Startseite >> Schritt für Schritt richtig Teppich verlegen

Schritt für Schritt richtig Teppich verlegen

geschrieben von HomeandGarden Redaktion
Schritt für Schritt richtig Teppich verlegen

Schritt für Schritt richtig Teppich verlegen

Nicht nur die Wände sind ein Träger von Mustern und Farben, die das Gemüt beeinflussen sollen. Auch dem Fußboden kommt diese Bedeutung zu. Daneben soll er möglichst gedämpfte Tritte zulassen und einen angenehm warmen Untergrund für die Füße bieten. Mit etwas Übung lässt sich auch der Teppich problemlos selbst verlegen.

 

Lupenreine Sauberkeit

Bevor der neue Teppich in dem Zimmer ausgelegt wird, sollten zunächst alle Möbel herausgeschafft werden. Es ist zwar möglich, den Belag auch um die Schränke herum passgenau zuzuschneiden, doch bereitet dieser Vorgang spätestens dann Sorgen, wenn die Einrichtung mal wieder umgeräumt werden soll. Anschließend wird der vorhandene Teppich mit einem scharfen Messer in Bahnen geschnitten, die nicht breiter als einen halben Meter sind. Diese lassen sich nun einzeln vom Boden abziehen. Wo sie allzu sehr kleben, kann der Leim mit Wasser gelöst oder mit einer Heißluftpistole erwärmt werden. Ist auch der Teppich entfernt, wird der Fußboden sehr gründlich von Staub und ähnlichem Unrat befreit.

 

Mit gutem Werkzeug und viel Augenmaß Teppich verlegen

Erst wenn der gesamte Untergrund sauber ist, kann der neue Belag in das Zimmer gebracht und gemäß seiner späteren Lage ausgerollt werden. Er sollte zunächst einige Stunden ruhen dürfen, damit er etwas ausglätten kann. Sobald er ohne größere Beulen oder Falten liegt, geht es an den Zuschnitt. Hierfür sind Werkzeuge wie ein sehr scharfes Teppichmesser, ein Falzwerkzeug sowie eine stabile und langkantige Teppichschiene notwendig. Mit Letzterer wird der Belag in die Ecken des Zimmers gedrückt. Hierbei ergibt sich bereits eine erste Schneidkante. Diese wird mit dem Falzwerkzeug präzisiert. Dazu zieht es lediglich die erste Kante deutlicher nach. Unter Zuhilfenahme der Schiene kann nun das Messer mühelos die überstehenden Reste des Teppichs abschneiden.

 

Kleber oder Klebeband?

Der Boden liegt nun in der gewünschten Position und ist zugeschnitten. Dennoch würde er im Laufe der Zeit verrutschen. Folglich muss er fixiert werden, wozu zwei Varianten denkbar sind: Einerseits kann der Teppich mit einem speziellen Leim auf dem Untergrund festgeklebt werden. Der Belag wird dazu Seite für Seite eingeklappt und der darunter befindliche Boden mit einer Malerrolle eingekleistert. Diese Methode ist sehr lange haltbar. Ist absehbar, dass der Teppich relativ schnell wieder entfernt werden muss, lohnt sich beim Teppich verlegen andererseits jedoch das Fixieren mit einem Klebeband. Hierzu werden lediglich die Teppichkanten von unten mit dem Band beklebt. In beiden Fällen sollte der Boden anschließend auf Beulen oder Falten untersucht und gegebenenfalls geglättet werden. Er muss zudem einen Tag lang ruhen können, ehe er wieder die Last der Möbel trägt.