Startseite >> Die eigenen vier Wände zum Fitnessparadies machen

Die eigenen vier Wände zum Fitnessparadies machen

geschrieben von HomeandGarden Redaktion
Die eigenen vier Wände zum Fitnessparadies machen

Die eigenen vier Wände zum Fitnessparadies machen

Wer etwas für seinen Körper tun möchte, aber keine Lust hat ständig nur zu joggen oder sich im Fitnessstudio unwohl fühlt, der kann auch zu Hause trainieren. Es gibt unzählige Geräte für den Hausgebrauch, die denen in einem Fitnessstudio in nichts nachstehen. Wer genug Geld und Platz im eigenen Haus hat, kann sich so sein eigenes Fitnessparadies einrichten, aber auch wer nicht so viel investieren möchte, kann effektiv an seinem Körper arbeiten.

 

Kleine Geräte – große Wirkung

Kleine Helfe auf dem Weg zum Traumkörper sind oft nicht einmal besonders teuer oder sperrig. Hudora Fitnessartikel gibt es genau wie Kleidung oder Möbel online besonders günstig. Wer hier ein wenig sucht, wird genau die Geräte finden, die er benötigt. Wenn man möchte, kann man schon mit dem Geld, was die Mitgliedschaft in einem durchschnittlichen Fitnessstudio kostet, Geräte für ein effizientes und abwechslungsreiches Training zu Hause bekommen. Ein Hantelset gibt es schon für weniger als vierzig Euro. Durch die Möglichkeit, verschiedene Gewichte zu verwenden, kann man flexibel auf Fortschritte reagieren und die unterschiedlichsten Übungen durchführen. Sollten die Hantelscheiben nicht mehr ausreichen, dann ist es auch problemlos möglich, weitere hinzu zukaufen.

Eine Klimmzugstange ermöglicht trotz des geringen Preises ein ideales Training. Bei Klimmzügen werden besonders viele Muskelgruppen angesprochen, vor allem im Rückenbereich. Die Stange wird im Türrahmen oder mithilfe einer speziellen Halterung an der Wand befestigt und bietet so die Möglichkeit zu Hause die Möglichkeit viele Muskelgruppen gleichzeitig zu trainieren.

Zum Training der Ausdauer empfiehlt sich ein Stepper. Häufig gibt es diese auch mit Expandern, sodass nicht nur Kalorien verbrannt werden, sondern auch noch der Oberkörper trainiert wird. Auch die Durchführung von Kräftigungsübungen auf einer Fitnessmatte hilft dabei, schlank zu bleiben. All diese Geräte lassen sich nach dem Gebrauch leicht in der Abstellkammer oder im Schrank verstauen, sodass das Gesamtbild der Wohnung nicht gestört wird.

 

Ganzheitlich trainieren

Wer etwas mehr investieren möchte und vielleicht einen Raum frei hat, der kann sich hier sein ganz persönliches Fitnessstudio einrichten. Hier kann man trainieren, wann man will und ohne eine lange Anfahrt zum Fitnessstudio in Kauf nehmen zu müssen. Auch ist man nicht den Blicken von anderen Trainierenden ausgesetzt. Je nachdem, welches Ziel man mit dem Training verfolgt – egal ob Fettabbau, Konditions- oder Muskelaufbau, müssen verschiedene Geräte angeschafft werden. Indoorbikes sind zum Beispiel gut um Kondition aufzubauen und Fett zu reduzieren. Hantelbänke hingegen dienen in erster Linie dem Muskelaufbau. Es empfiehlt sich verschiedene Geräte anzuschaffen, um ein ganzheitliches Training zu ermöglichen. So bieten sich neben verschiedene Hanteln und einem Indoorbike auch ein Crosstrainer und ein Boxsack an.

Auf die Balance kommt es an

Selbstverständlich muss man sich nicht bis zur Selbstaufgabe auspowern, sondern sollte die regelmäßigen Trainingseinheiten immer mal wieder mit kleinen Ruhepausen abwechseln, in denen man sich ein bisschen Wellness und Erholung für Körper und Seele gönnt. Ein heißes Bad fördert die Durchblutung der Muskeln und wirkt sich auch sonst durchaus positiv auf die Stimmung aus. Regelmäßige Saunagänge helfen außerdem dabei, den Kreislauf in Schwung zu halten. Durch den Wechsel von Kalt und Warm trainieren wir wie nebenbei sogar unser Immunsystem und fühlen uns fit und ausgeglichen.