Startseite >> Einrichtungstipps für kleine Räume

Einrichtungstipps für kleine Räume

geschrieben von HomeandGarden Redaktion
Einrichtungstipps für kleine Räume

Einrichtungstipps für kleine Räume

Die erste eigene Wohnung fällt in der Regel nicht besonders groß aus, dennoch kann sie ihren ganz eigenen Charme versprühen – sofern man sich an ein paar einfache Einrichtungstipps hält. Durch die geschickte Kombination aus Ess- und Wohnzimmer sowie Arbeits- und Schlafzimmer wird zudem mehr Raum gewonnen. Was man bei der Einrichtung, den Möbeln und der Farbgestaltung der Wände beachten sollte, haben wir kurz und bündig zusammengefasst.

 

Weniger ist manchmal mehr

Wer nicht viele Quadratmeter zum Leben hat, sollte die Wohnfläche nicht mit zu vielen Möbeln vollstellen – stattdessen helfen weniger Einrichtungsgegenstände dabei, eine klare Linie zu definieren, vor allem dann, wenn man zwei Wohnbereiche wie das Schlaf- und das Esszimmer miteinander kombinieren muss oder möchte. Anstatt sich eine große Sitzgruppe zu leisten, reicht ein platzsparendes Ecksofa zum Ausklappen (für Gäste) vollkommen aus.

 

Klappen, ziehen und kombinieren

Große Möbel wie Esstische für bis zu sechs Personen nehmen nicht nur viel Platz weg, sondern werden häufig nicht mal sehr oft benutzt. Um auch hier mehr Platz zu sparen, kann man auf flexible Einrichtungsgegenstände zum Klappen oder Ausziehen zurückgreifen. Diese können nach Belieben erweitert oder mit anderen Möbeln kombiniert werden. Weitere fantasievolle Einrichtungsideen gibt es auch unter julias-wohnideen.de!

 

Mehr Stauraum schafft mehr Ordnung

Gerade in besonders kleinen Wohnungen spielt der Stauraum eine große Rolle. Je mehr Regale oder Schränke Platz für Einrichtungsgegenstände schaffen, desto aufgeräumter wirken die Zimmer. Aber auch viele Nischen und ungenutzte Zimmerecken eignen sich besonders gut zum Verstauen von Utensilien. Wichtig ist dabei jedoch, dass man die Stauräume verdecken oder verschließen kann, damit auch wirklich Ordnung herrscht.

 

Echte Verwandlungskünstler

Vor allem Schränke, Kommoden und Tische können häufig mehrere Funktionen gleichzeitig übernehmen. Mit diversen Sichtblenden oder Klappelementen können Regale zum Arbeitsplatz inklusive Schreibtisch umgewandelt werden, während höhenverstellbare Couchtische schnell zum Esstisch degradiert werden können. Deshalb sollte man vor dem Kauf neuer Möbel immer darauf achten, welchen Nutzen die unterschiedlichen Gegenstände zusätzlich noch erfüllen könnten.

 

Leichte Farben, große Wirkung

Nicht nur die Möbel müssen klar definiert werden, sondern auch die Wände. Wer sich in der Farbgestaltung bei den Einrichtungsgegenständen zurückhält, dafür aber kräftige Farben an die Wände bringt, schafft nur Unruhe und eine gedrungene Stimmung. Stattdessen sollte man in kleinen Räumen besser auf helle Töne setzen, um die Räume größer wirken zu lassen. Darüber hinaus sollte die Farbe nicht über die ganze Wand verteilt, sondern mit einem Abstand von zehn Zentimetern zu den Rändern aufgetragen werden.

Datenschutz
, Inhaber: bo mediaconsult (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Inhaber: bo mediaconsult (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: